Mein Weg

Ich bin Kathrin und lebe mit meinem Mann, unseren zwei Söhnen und unserem Hund in der Wedemark. Als ich darüber nachdachte, was ich an dieser Stelle über mich schreiben könnte, kamen mir die für mich bedeutensten Meilensteine aus meiner Laufbahn in den Sinn...

Als Sozialassistentin arbeitete ich zunächst im Elementarbereich und habe anschließend meine Ausbildung zur Ergotherapeutin begonnen. Als ich 2005 als Ergotherapeutin meine Ausbildung abschloss, stand ich da – voller ideeller Werte und vielen großartigen Ideen für meine Zukunft. Die wertschätzende Beziehung zu meinen Klienten und die vertrauensvolle Zusammenarbeit hatte von Beginn an für mich eine große Bedeutung. Ich arbeitete in einer niedergelassenen ergotherapeutischen Praxis und dank eines Stipendiums durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung konnte ich die Weiterbildung zur systemischen Beraterin absolvieren. Seither identifiziere ich mich zu 100% mit meinen beruflichen Werten: die Fähigkeiten meiner Klienten zu erkennen und deren gesamtes System in die Ergotherapie mit einzubeziehen, stand für mich schon immer im Mittelpunkt meiner Arbeit.

Nach der Geburt meiner Söhne lag mein beruflicher Schwerpunkt im Bereich der Freizeitpädagogik. Seit 2011 leite ich Eltern-Kind-Gruppen, unter anderem in der Natur.

Im Anschluss an meine Elternzeit konnte ich Erfahrungen im Krippenalltag sammeln und im engen Austausch mit Familien wurde mir immer bewusster, dass Familien nicht nur natürliche Krisen zu bewältigen haben, sondern heute vor ganz neuen Herausforderungen stehen. Der Wunsch, diese Begleitung auszubauen und Familien dabei zu unterstützen ihrer eigenen Intuition entsprechend zu leben, führte dazu, dass ich meine Unternehmensgründung begann.

Als Familientherapeutin liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit in der Beratung im häuslichen Umfeld. Menschen die aufgrund verschiedener Herausforderungen Unterstützung wünschen, stehe ich entsprechend ihrer Bedürfnisse zur Verfügung.

Als Fachberaterin biete ich regelmäßig Studientage zur Erarbeitung sexualpädagogischer Konzepte in Kindertageseinrichtungen an. Hierzu konnte ich den Online-Kurs „Schutzkonzepte in Organisationen – Schutzprozesse partizipativ und achtsam gestalten“ vom Universitätsklinikum Ulm erfolgreich abschließen. Ich stehe als Kooperationspartnerin 15 Kindertageseinrichtungen für Fallbesprechungen und für Teamentwicklungsprozesse zur Verfügung.

Für mich fühlt es sich an, angekommen zu sein. Angekommen an einem Punkt, an dem ich tatsächlich etwas bewirken kann und dies erfüllt mich mit großer Dankbarkeit.

Ich sehe meine Aufgabe nicht darin, dir etwas raten zu können, ich kann dir aber anbieten, dich hinsichtlich deiner Veränderungswünsche zu begleiten. Du findest in dir selbst alles, um ein glückliches, erfülltes Leben zu führen. Und ich würde mich freuen, wenn du mir dein Vertrauen schenkst und ich mit dir diesen Weg gehen darf.